Elite : Dangerous – Nicht gefährlich, aber etwas schwierig war der Start

Kaum hatte ich vom Launch von Elite: Dangerous gelesen, war mir klar, das ist ein MUST HAVE. Wurde ich doch spontan an meine Jugendzeit erinnert, zu der es eine Elite Version für meinen Amiga gab. Wer erinnert sich nicht an diese herrliche Musik während der Andockmanöver?
Doch was, wenn das Game nach der Installation nur auf dem Rechner des Daddelkumpels richtig läuft, auf dem eigenen aber nur auf dem falschen Monitor???

 

 

Viele von euch haben sicher einen Rechner, der ähnlich konfiguriert ist wie meiner. Nämlich eine Intel CPU mit integrierter Grafikeinheit und zusätzlich eine separate Grafikkarte, mit der dann auch gezockt wird. Bei mir stellt sich die Situation so dar, dass ich insgesamt drei Monitore an meinem Rechner betreibe. Einer ist an der integrierten Grafik der CPU angeschlossen. In meinem Fall ist das eine Intel i7 4770k. Zwei weitere Monitore verrichten ihr Werk befeuert von einer Gforce GTX 780 (ohne TI).

Bei dem allfreitaglichen Zockertreffen mit meinem Kumpel in unserem dedizierten Zockerraum kamen wir auf die Idee, uns zusammen durch Elite zu daddeln. Gesagt, getan, gekauft und installiert. Wir klickten, voller freudiger Erwartungen, zeitgleich den “Spielen-Button”.
Auf dem (einzigen) Monitor meines Kumpels erschien das heiß ersehnte Game. Auf meinem Monitor erschien das Game auch, doch zu meinem Entsetzen, auf dem falschen, und zwar genau auf dem, welcher an der CPU-Grafik angeschlossen war.

OK, dachte ich, ich ändere also einfach die Ausgabe über die Grafikoptionen die das Spiel liefert. Da gibt es dann tatsächlich einen Punkt, unter dem man wohl die zu verwendende Grafikkarte auswählen können soll. Wäre toll, wenn dann auch alle im System vorhandenen Grafikadapter angezeigt werden würden. Dem war nicht so, wie ihr euch sicher schon gedacht habt. Es wurde nur die Intel Grafik angezeigt.
So langsam wurde ich etwas nervös. Mein Kumpel belegte schon fleißig seine Steuerung und bei mir ging noch gar nix.

Nach kurzer Suche im Netz wusste ich, dass ich zwar nicht der Einzige mit diesem Problem war. Eine fix anzuwendende und funktionierende Lösung war jedoch nicht so schnell zu finden. Vor allen Dingen nicht, wenn man nervös einem zeitnahen Spielbeginn entgegen fiebert. Doch plötzlich kam mir eine Erleuchtung, wie ich das Problem mit großer Wahrscheinlichkeit beseitigen konnte. Eine, wie ich finde, extrem simple  aber hoffentlich nicht weniger wirksame Lösung.

Als erster Schritt musste das Spiel seine Konfiguration vergessen. Da ich das Spiel noch nicht kannte, nicht wusste wie sich die heruntergeladenen Dateien und die vom Spiel angelegten Konfigurationsdateien verhalten, habe ich kurzerhand ALLES deinstalliert, inkl. Löschen der Konfigurationsdateien. Die entsprechenden Ordner habe ich anschließend noch per Hand gelöscht. Ich wollte also ein, im Bezug auf das Spiel, ein jungfräuliches System haben.

Nachdem von dem Spiel nichts mehr auf dem Rechner übrig war, habe ich dann über das Bios des Computers die integrierte Grafik der CPU abgeschaltet. Nach dem anschließenden Neustart fehlte zwar ein Monitor, für die Neuinstallation von Elite: Dangerous sollten die übrigen zwei aber reichen. Zuerst habe ich dann also den ED-Launcher heruntergeladen und installiert. Nachdem ich diesen dann gestartet und mich eingeloggt hatte, lud er das die Komponenten des Spiels herunter und speicherte sie in dem vorbereiteten Ordner.

Nachdem Alles auf meiner Platte war, ließ mich der ED-Launcher das Spiel starten. Hurra, es lief direkt auf dem richtigen Monitor.
Aber nicht zu früh freuen. Der dritte Monitor war ja nach wie vor noch dunkel. Also Rechner neu starten, ab ins BIOS und die CPU-Grafik wieder aktivieren. Meine Freude wurde nicht gebrochen, Elite: Dangerous blieb auf dem richtigen Monitor. Seitdem hat es keine Probleme mehr mit der Darstellung gegeben.
Selbstverständlich habe ich mir direkt die entsprechenden Konfig.-Dateien angesehen, um Unterschiede zu den vorherigen zu erkennen und habe direkt Sicherheitskopien der generellen Settings und der Settings für die Displays erstellt.

 

Ich weiß bzw. bin mir sicher, dass es noch viele andere und “professionellere” Lösungen gibt. Ich bin selbst ein Fan von eleganteren und “richtigeren” Wegen. Aber manchmal heiligt der Zweck dann doch die Mittel und nur die Effektivität und der Erfolg zählen.

Ich hoffe, ich konnte dem Einnen oder Anderen helfen. In diesem Sinne,

viel Spaß bei Elite: Dangerous

 

casiman

 

Bitte hinterlasse eine Antwort

*